Traumziel im Norden

Norwegen. Fast magisch wirkt der Name dieses Landes auf Angler!

Jene, die bereits dort waren, kommen ins Schwärmen und jene, die noch nicht im Land der Fische und Fjorde waren, beginnen zu träumen. So groß dieses sagenhafte Land im Norden Europas ist, so vielfältig sind die Schätze, die es für uns Angler bereit hält.

Die Vielfalt Norwegens: Einsam am Bergsee ...
... oder gesellig im Boot.

 
Was hat es nicht alles an Entdeckungen und Entwicklungen gegeben, die aus diesem Land zu uns Anglern drangen: In den 50er Jahren entdeckten die Engländer die sagenhafte Lachsfischerei der norwegischen Flüsse. In den 80er Jahren begann vor allem Süd- und Mittelnorwegen als Traumziel für Meeresangler von sich reden zu machen. In den 90er Jahren machten sich die ersten Angler auf, um die Dorschriesen und Heilbutt-Giganten in Nord-Norwegen zu finden und zu fangen. Seit der Jahrtausendwende rücken immer mehr Seen- und Fluss-Systeme durch sensationelle Hechtfänge in den Blickpunkt der Raubfischangler.

Und doch ist eines sicher: Wenn man einen Blick auf die Landkarte wirft und recherchiert, an welchen Gewässern und in welchen Regionen viele der uns aus Zeitschriftenartikeln und Foren-Berichten bekannten Angelerlebnisse stammen, entdecken wir unweigerlich viele unbefleckte Gebiete und fast unbefischte Gewässer. Deshalb dürfen wir gespannt sein, welche Überraschungen in den nächsten Jahren Norwegen für uns Angler bereit halten wird. Und vielleicht findest Du auf Fish-Maps ja den einen oder anderen Tipp, der Dich an neue Ziele und neue Erlebnisse führen wird – im Land der fast unbegrenzten Angelmöglichkeiten: Norwegen.