Desinfektion von Angelgerät

„Gyrodactylus salaris“ – dieser Name verbreitet unter Lachsanglern seit den 70er Jahren immer wieder Schrecken. Gyrodactylus Salaris ist der Name eines parasitischen Plattwurms, der sich von der Haut und dem Schleim der Lachsbrut ernährt, diese schwächt und meistens tödlich ist. Da dieser Parasit in den norwegischen Lachsflüssen nach wie vor lokal auftaucht, wird alles versucht eine Verbreitung zu verhindern. Hierzu gehört, dass an Lachsflüssen das mitgebrachte Angelgerät und auch die Watbekleidung und Zubehör wie z.B. Kescher desinfiziert werden müssen.

Eine Übersicht über die örtlichen Desinfektionsstellen findet man auf der Seite Norske Lakseelver. Unter dem Menüpunkt „Informasjon om elvene“ kann man in einer Karte die einzelnen Regionen anwählen und findet dort die Desinfektionsstationen („desinfeksionsstasjoner“).